Kinnplastik

kinnplastik

Kinnplastik

Die Harmonie des Gesichtes wird maßgeblich durch die Form des Kinns geprägt. Menschen, die ein stark fliehendes oder hervorstehendes Kinn haben, kann dem Kinn durch eine Kinnplastik eine neue Form gegeben werden.

Ein zu kleines Kinn wird durch Transplantate hervorgezogen. Bei einem hervorstehenden oder zu voluminösen Kinn wird der überstehende Knochen entfernt, so dass eine neue ästhetische Form entsteht. Der Schnitt wird so gesetzt, dass die zu entstehende Narbe kaum sichtbar ist. Das Einsetzen eines Implantates geschieht unter örtlicher Betäubung, bei der Kinnverkleinerung ist hingegen eine Vollnarkose notwendig.

Die Dauer der OP beträgt ca. 1-2 Stunden und wird entweder ambulant oder stationär durchgeführt.

» weitere Beiträge:

SICH WOHLER FÜHLEN MACHT SCHÖN!

Dr. Constanze Götz im Interview mit Helena Muhm von dem Charakter Magazin aus Göttingen. Ein Interview u.a. über Ihre Philosophie, Ihre Arbeit...
» weiterlesen

Fadenlifting

MIT FÄDEN ZUM JÜNGEREN AUSSEHEN Fadenlifting ist Gesichtsstraffung und Volumenaufbau in einem. Es eignet sich für leichte bis mittelschwere Falten,...
» weiterlesen

OberlidstraffungDie Lidstraffung ist eine der am häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffe, mit einem steigenden Anteil männlicher Patienten. Über einen kaum sichtbaren...
» weiterlesen

Brustvergrößerung

Nach Schwangerschaften oder Gewichtsabnahmen kann es zu einem Größen und Formverlust der Brust kommen. Ein weiteres Problem stellen Größenunterschiede der...
» weiterlesen